Neues aus dem Elsternnest

Nachdem ja letzten Samstag das Drama mit den beiden Elsternkindern war, schien das Nest verwaist zu sein. Und oh Wunder, es bewegte sich etwas in den Tiefen dieses hoch im Baum angebrachten Ortes. Am letzten Mittwoch morgens um 9 Uhr stand dann Minielster todesmutig am Rand ihrer Behausung. Sie streckte sich, flatterte versuchsweise mit ihren Flügeln, drehte eine Runde über den Rand, streckte sich wieder, usw. Es schien fast, als müsse sie für ihren Abflug Mut sammeln. Währenddessen saßen ihre Eltern in blickweite keine 10 m entfernt auf dem nächsten großen Baum und lockten. Als genug Mut beisammen war flatterte die Minielster los und landete außerhalb meiner Sicht.

Seit dem wird der Aufenthalt meiner Katze und auch die Anwesenheit jeder anderen Katze von seiten der Elsterneltern laut beschimpft.

Gestern nun hatte ich das große Vergnügen die Minielster aus nächster Nähe zu sehen. Sie war wohl am Vormittag im Garten eines Nachbarn unterwegs, hatte dort am Teich getrunken und war dann im nächsten Gebüsch verschwunden. Ich stand am Zaun und sprach mit meiner Nachbarin, als es hinter mit plötzlich raschelte. Da hüpfte die kleine Elster doch gerade von einem Busch in die Tanne und kletterte von einem Ast zum nächsten, bis sie außerhalb der katzenreichweite und meiner Sicht war.

22.6.08 14:01

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen