Es fing alles damit an, dass Du mich in einem Messenger angeschrieben hattest. Das war Ende Sept 05. Damals warst Du noch verlobt und hast mir Dein Leid über Deine Verlobte geklagt. Dein Vertrauen zu ihr hatte einen Knacks bekommen, Du hattest sie im Verdacht, daß sie Dir nicht treu sei. Ich hab versucht mich so neutral wie möglich zu verhalten und Dir geraten dies mit ihr zu klären.

Wir haben dann noch einige Male gechattet und Du bist dann zum Telefonieren übergegangen. Kaum hattest Du meine Telefonnummer hast Du jeden Abend angerufen.

Mitte Oktober kam dann Dein Geständnis, Du habest Dich in mich verliebt. Eine Woche später sprachst Du schon von Liebe! Ich hab mich auf dieses Gefühl eingelassen (hätte ich geahnt, wie Du gestrickt bist, wärst Du nie bei mir gelandet!)

Mitte November warst Du dann das erste Mal hier bei mir. Es war eine unendlich schöne Zeit, bis Du auf meine Katzen allergisch reagiert hast. Unser gemeinsames Wochenende endete damit erst einmal reichlich abrupt. ( Ärztlicher Notdienst, Ausquartierung, Zusammensein nur außerhalb meiner Wohnung, Heimfahrt)

Nach Deiner Heimkehr beschränkte sich unsere Beziehung wieder einmal auf Telefon und Internet.

Weihnachten 05 hattest Du geplant, ich solle zu Dir kommen. Ein beruflicher Termin und die Absage von meinem Katzensitter ließen dieses Treffen platzen. Dein Verständnis für mich war gleich null .

Im Februar 06 bist Du auf dem Weg in eine "Rehaklinik" bei mir vorbeigekommen. In der Zeit in der Klinik hab ich Dich täglich angerufen, obwohl meine Haushaltskasse diese Zusatzkosten sprengten, aber ich habe Dich geliebt und wollte Dir helfen diesen Aufenthalt gut zu überstehen. Zum ersten Mal bekam ich Deine Gedankenlosigkeit zu spüren; mehrfach hab ich versucht Dich zu erreichen, war absolut in Sorge um Dich und Du hattest einfach vergessen dass ich anrufen wollte oder warst schlicht und ergreifend nur "versackt". Deine Heimfahrt hast Du dann ohne einen Abstecher zu mir angetreten. Dank eines Schneeeinbruchs warst Du stundenlang unterwegs, und ich war auch noch so naiv, Dich stündlich anzurufen, damit Du unterwegs nicht einschläfst, gedankt hast Du es mir nicht !

Am 18. März hast Du das erste Mal mit mir Schluß gemacht. Deine Begründung war, du könnest nicht so weitermachen, Du bräuchtest eine Frau, die mit Dir lebt und nicht 500 km von Dir entfernt sei. ( Ob ich so weitermachen kann - hat Dich nie interessiert!) Ich hab Dir gesagt, wenn Du gehst, wirst Du mich 100 % verlieren. Du hast geschluckt, sagtest Du wollest morgen nochmal anrufen und hast aufgelegt. Angerufen hast Du nicht mehr am nächsten Tag.

Am 8. April saß ich noch bis kurz vor 1 Uhr am PC im ersten Stock, wollte dann schlafen gehen, war noch einmal im Erdgeschoß, als im Wohnzimmer das Telefon klingelte. Du : " Ich hab einen großen Fehler gemacht, ich komm von Dir nicht los. Ich bin so ein Idiot, kannst Du mir noch einmal verzeihen?" Nach anderthalb Stunden hab ich Dir eine zweite Chance gegeben, es war ein Fehler! Danach hatte unsere Beziehung einen schweren Knacks. Deine Gedankenlosigkeit mir gegenüber wurde nicht weniger. Vergessene Telefonverabredungen, viele Dinge waren wichtiger als wir bzw. ich.

Du warst am 17./18. Mai noch mal hier. Am 18. war mein Op-Termin und Du hast mich begleitet. Am Abend des 18. hast Du wieder auf meine Katzen reagiert und bist mit Tränen in den Augen abgereist. Dass auch ich geweint hab, weißt Du glaube ich bis zum heutigen Tag nicht.

Nachdem Du im Juni einige Anrufe von mir mitten im Satz abgewürgt hattest, hab ich Dir gesagt, ich würde Dich nicht mehr anrufen, das hast Du nicht verstanden oder vielleicht wolltest Du  es auch nicht verstehen.

Am 4.Juli hast Du zum zweiten Mal mit mir Schluß gemacht. Deine Argumentation diesmal waren, dass ich Dich noch nicht besucht hatte( wie denn auch ohne Geld?) und daß ich statt bei Dir in Frankfurt/Main war( daß ich eine richterliche Ladung hatte und die Fahrt bezahlt wurde, wolltest Du nicht verstehen!)                              Am 5. Juli ist Linus gestorben und Du hattest mich im Stich gelassen!

Am 12. Juli hab ich mit Dir im Messenger gechattet, Du meintest allen ernstes ich solle doch öfters kommen, damit wir uns unterhalten könnten. Eine Beziehung hat sich dann so still und leise durch die Hintertür wieder eingeschlichen.

Im August hast Du mir noch erklärt, ich sei etwas besonderes für Dich und Du könnest ohne mich nicht leben.                                               Zu meinem Geburtstag bekam ich von Dir rote Rosen geschickt.

Am 2. November hab ich Dich gefragt, wer denn der Eintrag in Deinem Gästebuch sei. Erst hast Du rumgedruckst bis Du dann mit der Wahrheit rausgerückt bist. Am Montag, als ich mit einer Erkältung flachlag und vergeblich auf Deinen Anruf gewartet habe, hast Du diese "Dame" im Internet aufgegabelt. Ihr hattet nichts besseres zu tun, als euch am Dienstag zu treffen und "Gefühle" füreinander zu entwickeln.  Du habest es mir schon früher sagen wollen, es aber nicht übers Herz gebracht, weil Du die Konsequenzen gefürchtet hast. Du hast allen ernstes gedacht, Du könntest mit der anderen eine Beziehung anfangen und ich wäre weiterhin mit Dir befreundet. Du hast nicht begriffen, was es heißt einen Menschen zu lieben!  Ich hab Dir dann gesagt, was ich davon halte betrogen zu werden, und dass wenn Du den Hörer auflegst unsere Freundschaft, unsere Beziehung und auch unsere Zukunft endgültig und unwiederbringlich zuende sei. Du hast am Telefon geweint und hast alles zerstört.

Vielleicht hätte ich um Dich gekämpft ,wenn ich näher bei Dir wohnen würde, aber 500 km gegen 50km, die Chancen sind mir zu unfair.

NACHTRAG oder WAS ICH NOCH ZU SAGEN HÄTTE.......

Ist es jetzt Dummheit oder Naivität, wenn eine erwachsene Frau nicht in der Lage ist, Hormonstau aus Mangel an Gelegenheit, kombiniert mit Verliebtheit für die wahre Liebe zu halten ?                                   Wenn Deíne Neue wüßte, worüber wir uns Sonntag vor ihrem Auftauchen unterhalten haben, wäre ihr auch klar, welchen Wert sie für Dich wirklich hat, aber da "Liebe" ja bekanntlich blind macht und Verliebtheit noch vernagelt dazu, würde sie es nicht merken, wenn man es ihr auf einem großen Schild vor die Nase halten würde.           Hast Du ihr eigentlich schon erzählt, wie Deine Meinung über "dicke Frauen" ist ? Natürlich nicht, wärst ja schön blöde, die würde Dich danach sicherlich nicht mehr an ihre Wäsche lassen.                           Ach ja, vermutlich säuselst Du ihr was von der ganz großen Liebe vor und wie toll sie ist usw. Den ganzen Sermon hast Du ja noch vor kurzem bei mir losgelassen. Und Du hast keine 24 Stunden gebraucht um Deine "große Liebe" zu mir von jetzt auf sofort einzustellen.           Was ich Dir noch zu Deinem Verhalten sagen wollte, gerade Du, der Du am eigenen Leib erfahren hast, wie es ist von einem Menschen, den man liebt, so behandelt zu werden, Du hast Dich gerade auf dieselbe Stufe wie Deine Ex-Frau gestellt. Gratulation tolle Leistung!

Up to date:Wie ich aus sicherer Quelle weiß, ist die Affäre, wegen der mich mein Ex verlassen hat, seit Weihnachten wieder zuende. Beide bejammern ihren schweren Schicksalsschlag in ihren jeweiligen Hps unabhängig voneinander. Mein Mitgefühl hält sich derweilen schwer in Grenzen... hat keiner von den zweien zum Zeitpunkt ihrer Affäre einen Gedanken an meine Gefühle verschwendet. Manchmal gibt es doch noch Gerechtigkeit und ich hoffe es tut richtig weh!