Ein kleiner Bär

ein rotes Herz im Arm

so rot wie einst Deine Rosen.

Lange schon sind sie verblüht

ihr Duft verflogen

trocken und staubig.

Erinnerung an Deine Liebe

die nicht mehr ist

wie der Duft Deines Parfums

auf meinem Kissen...

Ich komme wieder...

Ein kleiner Zettel

das Einzige was blieb.

Deine Stimme auf dem AB

sie spricht nicht mehr mit mir.

Es ist vorbei

und es tut immer noch weh....

070208 

 Du machst nur Dinge, die sich gut anfühlen:

"und das mit uns beiden fühlte sich sehr gut an."

Wo ist Dein Gefühl geblieben?

Es muß gestorben sein.

Statt Nähe fühlst Du Enge.

Statt Freiheit nur Druck.

Und an die Stelle des Redens

ist das Schweigen getreten.

Und ich bleibe zurück

mit leeren Händen.

Schwere im Herzen.

Bitterkeit liegt in der Luft,

erschwert das Atmen.

Ungeweinte Tränen kann man nicht trocknen!

981200

 Distanz.

Du tanzt auf vielen Hochzeiten,

nur vor Deiner eigenen Gefühlswelt

läufst Du davon.

Wie weit willst Du laufen?

Meine Gedanken sind immer vor Dir da.

Du fürchtest Dich vor zuviel Nähe,

hast Angst vor verbrannten Fingern,

und kannst doch das Spiel mit dem Feuer nicht lassen.

Was hat Dich nur so fasziniert,

dieses Risiko einzugehen?

Und was hat Dich so erschreckt,

daß Du vor Deiner eigenen Courage zitterst?

Du redest von Mut,

und meinst nicht den Deinen...

Wer Dir zu nahe kommt,

den strafst Du mit Schweigen.

Ich frage mich,

wieviel Schweigen meine Hoffnung noch vertragen kann...

981205

Du hast das Flämmchen gelöscht,

einfach so.

Ohne ein weiteres Wort.

Wäre da nur ein Wort gewesen.

Dein Schweigen,

hat der kleinen Flamme

den Sauerstoff geraubt.

Deine Augen

haben nicht mehr mit mir gelacht.

Du warst so stumm.

Mein Herz schwimmt in einem Meer aus ungeweinten Tränen.

Ich werde nicht weinen um Dich.

Ich weine nicht mehr

auch nicht um Dich.

Es wird auch keine Flämmchen mehr geben...

970924 

 Klarheit der Gefühle

Der Kopf sagt, wäge ab, sieh es Dir an und wäge ab.

Deine Zeit läuft, nicht mehr viel Platz nach oben hin.

Das Herz sagt, ganz nett,

aber es ist nicht genug.

Denk an den Schmerz vom letzten ES.

Erinnere Dich

fühle ihn noch einmal,

vergiß nicht - verzeih nicht .

Berühre die Narben,

eine nach der anderen

Schmecke

die Bitterkeit, die Wut und die Verzweiflung.

Ist es es wert, noch einmal zu riskieren

Der Bauch sagt, laß die Schmetterlinge frei

Und der Kopf sagt, auf die Waage mit ihm

Und das Herz sagt, es ist nicht genug nur ganz nett zu sein...

9708LeMazet

 Tagträume am Abend

sind

Episoden am Rande der Zeit

irgendwo

zwischen Gestern und Morgen

aufbewahrt

in Herzen und Gedanken

ständig bereit

neu zu keimen

851107

ich sitze - irgendwo- alleine

und sortiere meine gedanken- von einer ecke - in eine andere

und komme immer wieder

zu dem Resultat

daß ich dich - immer noch - liebe

es bleibt die angst - zu verlieren - was ich nie besaß

951111 

Einst war ich eine brave Marionette,

hab artig gewartet,

bis der Puppenspieler kam

um mit mir zu spielen.

Dann fand er eine neue Marionette.

Da hab ich meine Fäden zerrissen

und bin gegangen

Er spielte derweil mit der neuen Marionette.

Aber die wollte nicht so alswie er.

Bald wird er genug haben von ihr

und zum Puppenkasten gehen

und der Kasten wird leer sein,

nur zerrissene Fäden laß ich zurück.

821116

Alle Texte und Gedichte auf dieser Seite unterliegen meinem persönlichen Copyright! Kopieren, vervielfältigen oder sonstige Nutzung bedarf meiner schriftlichen Zustimmung!